Psychiatrie und Psychotherapie

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Was wir tun >

Psychiatrie und Psychotherapie

woman-2098098_1920
Wir behandeln Erwachsene ausschliesslich privatärztlich. Vorwiegend behandeln wir Personen, die eine psychotherapeutische Behandlung wünschen. Herr Dr. Hellwege hat eine Ausbildung in Tiefenpsychologie, Gestalttherapie und Autogenem Training absolviert. In den letzten Jahren hat die Biografiearbeit, namentlich die Lebensrückblicktherapie das Interesse des Herrn Dr. Hellwege gefunden. Alle Behandlungen können entweder live in der Praxis oder - wenn therapeutisch vertretbar und rechtlich zulässig - auch per Video-Sprechstunde oder per schriftlicher Korrespondenz (z.B. per E-Mail) durchgeführt werden.

Der Begriff der Tiefenpsychologie geht auf Eugen Bleuler zurück. Die  Tiefenpsychologie misst den den unbewussten seelischen Vorgängen einen hohen Stellenwert für die Erklärung menschlichen Verhaltens und Erlebens zu. Eine zentrale Vorstellung ist, dass gewissermassen «unter der Oberfläche» des Bewusstseins, in den «Tiefenschichten der Seele» weitere, unbewusste Prozesse ablaufen, die das bewusste Seelenleben stark beeinflussen. Diese Ansicht wurde bereits vor Sigmund Freud in der Philosophie von Leibniz, Schopenhauer und Nietzsche sowie der Literatur der Romantik vertreten.

Die Gestalttherapie wurde in den 1950er- und 1960er-Jahren vom Psychoanalytiker-Ehepaar Fritz und Lore Perls begründet. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse, die Kontaktfähigkeiten und das Erleben des Menschen im «Hier und Jetzt». Während der Behandlung ist die Beziehung zwischen Therapeut und Patient wichtig: Denn nur im Augenblick der Begegnung zwischen diesen beiden Personen findet die Therapie statt. Der Therapeut versucht dem Patienten auf Augenhöhe zu begegnen: Er ist nicht derjenige, der weiss, wie das Leben geht. Vielmehr entwickelt er mit seinem Patienten zusammen einen für sie guten Weg durchs Leben. Dieser Weg findet sich nicht nur im Reden, sondern auch im Erleben, Ausprobieren und Experimentieren.

Das Autogene Training wurde in den 1930er Jahren von dem deutschen Arzt Johannes H. Schultz entwickelt. Schultz hatte sich lange mit der Hypnose beschäftigt. Sein Ziel war es, sich über die Selbstbeeinflussung in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen. Das Autogene Training ist eine Form der Selbsthypnose dar, die ein Umschalten der körperlichen Funktionen (wie z.B. Durchblutung, Pulsschlag, Atmung) in einen Ruhezustand zur Folge hat. Autogenes Training findet bei vielen psychischen und psychosomatischen Störungen Anwendung.

Inhalt des Biografiearbeit ist das Aufsuchen der eigenen Lebensgeschichte mit dem Ziel, sich mit sich selbst identifizieren können. Zum Ende unseres Lebens treten die Möglichkeiten zum Gestalten und Einflussnehmen allerdings deutlich zurück, schon allein weil die Kräfte nachlassen. Im Lebensrückblick denken wir mehr über unsere eigene Geschichte nach: Wann sind wir glücklich, wann unglücklich gewesen? Was ist gut, was ist schlecht gelaufen? Wo haben wir richtige, wo falsche Entscheidungen getroffen? Wo sind Wünsche offen geblieben?

 

Erläuterungen

Für Patienten ab 21 Jahren besitzen wir keine Kassenzulassung. Die Leistungen werden privatärztlich erbracht und gemäss GOÄ abgerechnet.

Allerdings kann bei gesetzlich Versicherten psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens auch bei Ärzten ohne Kassenzulassung durch die Krankenkasse vergütet werden, wenn ein Behandler mit Kassenzulassung nicht verfügbar ist. Einzelheiten können während eines persönlichen, allerdings kostenpflichtigen Orientierungsgesprächs geklärt werden. EIN OFFENES WORT: Aus zeitlichen Gründen können wir für Sie keine Anträge an die Krankenversicherungen schreiben.